Leistungen > Ambulante Leistungen > Herzultraschall


Herzultraschall – Echokardiographie

 

Eine Herzuntersuchung mittels der Echokardiographie, des Herzultraschalls, gehört heute zur Routine in der Bestimmung der Herzstruktur und Herzaktivität und dient der Diagnose etwaiger Herzerkrankungen, sowie der Kontrolle eines Herzkrankheitsverlaufs.

Die Erstellung einer Echokardiographie erfolgt von außen über den Brustbereich durch einen Ultraschallkopf, welcher mit Hilfe eines Gels Schallwellen zum Herzen sendet. Oder sie erfolgt von innen über einen Schallkopf, der in die Speiseröhre geschoben wird. Bei beiden Methoden werden Schallwellen durch das Herzgewebe und den Blutfluss des jeweiligen Herzens verändert und lassen sich auf einem Monitor darstellen. Diese Schallwellen geben Aufschluss über die Funktionalität wie auch die äußere Beschaffenheit des Herzens. So lassen sich dadurch zum Beispiel Herzrhythmusstörungen, Herzmuskelerkrankungen oder auch Herzklappen-Erkrankungen erkennen, sowie die Bestimmung der Ursache einer Herzerkrankung. Es gibt mehrere Methoden zur Durchführung einer Echokardiographie, die bestimmte Bereiche und Funktionen des Herzens, wie Herzklappen-Bewegung, Struktur der Herzwände oder die Richtung und die Geschwindigkeit des Blutflusses, deutlich machen. Die Bild Methode zeigt die Darstellung der Herzstruktur, die Beschaffenheit der Herzwände zum Beispiel. Eine andere Methode ist die eindimensionale Ultraschall-Untersuchung. Hier werden die Bewegungsabläufe der Herzklappen zum Beispiel in Bezug zu einer bestimmten Zeit dargestellt. Will man die Richtung und die Geschwindigkeit des Blutflusses bestimmen, dann wird das so genannte Doppler-Verfahren angewendet. In einer konstanten Frequenz werden Ultraschallwellen zum Herzen gesendet, das diese Schallwellen verändert reflektiert (Doppler-Effekt). Weiter kann man diese Reflektionen hörbar machen und erhält so die nötigen Informationen zum Blutfluss.

Die Herzultraschall-Untersuchung kann also Aufschluss über den äußeren Zustand und sämtliche Funktionen unseres Herzens geben, was sie zur Diagnose von Erkrankungen oder Herzproblemen unverzichtbar macht. Sie zeigt die Beschaffenheit und die Bewegungsabläufe von Herzwänden und Herzklappen; die gesamte Größe des Herzens kann bestimmt werden, ebenso die Herzbinnenräume oder die Dicke von Herzkammern und Herzvorhöfen. Mit einer Herzultraschall-Untersuchung lassen sich Krankheiten, wie zum Beispiel ein Blutgerinnsel, das durch Herzrhythmusstörungen entstehen kann, sichtbar machen. Fehlbildungen an der Herzwand können erkannt werden, ebenso wie Herzmuskelerkrankungen, um so, der Diagnose entsprechend, ärztlich behandelt zu werden. Bei einem Belastungs-Test kann man bei Kontraktionsstörungen des Herzens zum Beispiel Verengungen der Herzkranzgefäße erkennen. Des Weiteren ist die Echokardiographie bei schon vorgenommenen Behandlungen oder Eingriffen am Herzen ein wichtiges Instrument, um den Heilungsprozess wie auch den bisherigen Verlauf einer Heilung verfolgen und auch beurteilen zu können. Bei künstlichen Herzklappen beispielsweise lässt sich durch eine Herzultraschall-Untersuchung die Funktion der Klappen prüfen und ebenso beurteilen. Aber auch Verengungen von Arterien oder ein vorausgegangener Herzinfarkt lassen sich diagnostizieren.

Die Ultraschall-Untersuchung ist praktisch ungefährlich und weist keine Nebenwirkungen auf. Sie zählt zu den wichtigsten medizinischen Untersuchungen und ist dabei völlig schmerzlos und risikofrei. Außerdem kann man sie beliebig oft wiederholen, worin die Stärke dieser Methode liegt. Die Herzultraschall-Untersuchung bietet einen präzisen und gleichzeitig sanften Blick in ihren Körper.

Zusammenfassend erhält der Arzt mithilfe einer Ultraschall-Untersuchung Aufschluss über:

  • Die Struktur von Herzwänden- und - klappen und auch deren Bewegungsabläufe
  • Wanddicke von Herzvorhöfen und - kammern
  • Größe des gesamten Herzens sowie von Herzbinnenräumen
  • Auswurfleistung des Herzens - Herz-Minuten-Volumen Der Arzt gewinnt nicht nur wichtige Informationen über Erkrankungen, die sich diagnostizieren lassen, sondern das Verfahren dient auch zur Verlaufskontrolle über
  • Herzklappen-Erkrankungen
  • Blutgerinnsel in Herzbinnenräume, Herzrhythmusstörungen
  • Beurteilung von Funktionen künstlicher Herzklappen
  • Herzmuskelerkrankungen
  • Fehlbildungen der Hauptschlagader (Aorta) oder der Herzwand
  • Perikaderguss: Flüssigkeitsansammlung im Herzbeutel. der das Herz umschließt